Wieder einmal bringt es uns in die Mindanau Region und erneut bleiben wir im sicheren Norden. Hier kann man immer wieder ein paar traumhafte Inseln finden welche man unbedingt besucht haben muss. Die „Surferinsel“ Siargao ist genau eine solche. Auch wenn die Bezeichnung „Surferparadies“ darauf schließen lässt das man hier nur Wellenreiter findet und eben nur dies erleben kann, dem sei sofort gesagt, Siargao Island hat sehr viel mehr zu bieten als tolle Wellen! Man braucht sich nur einmal die weiteren umliegenden Inseln ansehen und man merkt sogleich das es auch ein Traumziel für alle Inselhopper ist.

Siargao

Gerade diese machen die Insel zu einem wahrlich wunderschönen Ort um einen wahnsinnigen Urlaub zu verbringen. Der Wellenreiter wird im Surfrevier „Cloud 9“ glücklich werden und für alle anderen bietet sich neben der hier stattfindenden jährlichen Surfmeisterschaft noch Magpupungko Rock Pool, verschiedene atemberaubende Sandstrände oder auch der Taktak Wasserfall. Man kann auf der Insel Siargao ohne weiteres zwei oder auch drei Wochen verbringen, ohne das einem dabei gleich langweilig wird. Gerade deswegen sollte man die Insel unbedingt auf die Reisezielliste aufnehmen.

Anreise nach Siargao Island

Sowohl von Manila als auch von Cebu gibt es Flugverbindungen welche täglich Touristen auf die Insel bringen können. Diese sind bei weitem die schnellste und vor allem einfachste Anreisemöglichkeit. Hier sollte man aber eventuell darauf achten in welcher Saison man seinen Urlaub plant und ggf. frühzeitig den Flug buchen, da sie in der Nebensaison NICHT täglich fliegen.
Eine Fährverbindung gibt es bisher nur zwischen Surigao City und der Insel Siargao. Diese Fahren zwischen Morgens 5:00 bis zum späten Nachmittag. Dies könnte gerade für Touristen in der Nebensaison interessant werden, wenn es keinen Flug direkt nach Siargao gibt.

Tourismus und Sehenswürdigkeiten auf der Insel Siargao

Obgleich die Insel durch das Surfrevier bereits relativ gut für Touristen erschlossen ist, so wird man sehr schnell erkennen, das hier alles noch etwas langsamer geht als man es gewohnt ist. Selbst wenn man schon etwas länger auf den Philippinen lebt oder Urlaub macht und weiß das alles etwas ruhiger angeht, so wird es hier noch einmal deutlicher. Dies ist gerade für Gäste interessant, welche einfach mal entspannen möchten und die den täglichen Stress komplett abwerfen wollen. Hier kann dieser einfach gar nicht aufkommen!

Hier wird man auch die bekannten Touristenmassen, wie man sie auf Palawan oder Boracay kennt, vermissen. So kann man durch Märkte schlendern, günstige Bootstrips machen und all die schönen und vor allem Interessanten Orte besuchen.

Siargao Strand

Bereits für etwa 350 Peso am Tag kann man sich ein Honda Motorrad ausleihen und damit die Insel erkunden. Hier reicht es üblicherweise eine Dokumentkopie und Führerschein dabei zu haben welche man dann beim Motorradverleih hinterlegt. Das Motorrad wird sich schnell als relativ wichtig erweisen, da man mit diesem am einfachsten die Insel erkunden kann. Wer die Gezeiten bereits kennt, der sollte einmal während Ebbe Schnorchel und Taucherbrille einpacken um zum Magpupungko Rock Pool zu fahren. Hier erwartet einen kristallklares und sehr ruhiges Wasser dessen Unterwasserwelt es zu erkunden gilt.

Wer lieber an einem schönen, fast verlassenen und einladenden Strand sucht, der wird mit dem Alegria Beach genau das finden können. Man findet diesen bei Santa Monica und hier kann man durchaus den lieben langen Tag verbringen und sich bräunen lassen, oder das Wasser genießen. Genauso bietet sich auch der Pacifico Beach als ein traumhafter Strand an. Das Wasser lädt zum Schwimmen und die Unterwasserwelt zum Entdecken ein. Wer an einem der Strände einen Caretaker findet, welcher den Strand sauber hält und auch sonst für eine gewisse Ordnung sorgt (gibt es natürlich nicht überall) der kann meistens von diesen auch für 15-20 Peso eine frisch gepflückte und geöffnete Kokosnuss kaufen. Dies ist einfach etwas das man einmal probiert haben muss. Denn eine frische Kokosnuss ist nicht zu vergleichen mit dem was wir in einem Deutschen Supermarkt finden.

Wer das Salzwasser nach einem Strandbesuch von der Haut waschen möchte, der kann das entweder unter der Dusche tun, oder aber besser noch, man besucht den Taktak Wasserfall! Einfach im Wasser treiben und dem rauschen des herabfallenden Wassers lauschen, etwas entspannenderes gibt es kaum.

Wellenreiten bei  Cloud 9

Selbst wenn man noch nie auf einem Surfbrett stand, so kann man hier auf der Insel endlich mal ausprobieren wie es ist über die Wellen zu reiten. Für 500 Peso pro Stunde kann man bei den Resorts in der Gemeinde (Barangay) Catangnan ein Surflehrer und Surfbrett bekommen und die Grundlagen des Sportes erlernen. Wer diese bereits kennt, kann sich für ebenfalls 500 Peso auch einen ganzen Tag lang hier ein Brett ausleihen um die Wellen unsicher zu machen.

Island Hopping rund um Siargao

Als direkte Nachbarinseln bieten sich beim Insel Hopping die Naked Island, Guyam Island oder Daku Island an. Daku Island wird aufgrund ihrer Form und dem Aussehen aus der Luft auch oft als „Hamburger Island“ bezeichnet. Hier kommt einmal mehr das typische Inselfeeling auf. Auch kann man die verschiedenen Sandbänke anfahren um hier einen kleinen Zwischenstopp einzulegen. Alle Inseltrips lassen sich am einfachsten von „General Luna“ aus planen

Spätestens mit einem Boot kann man dann noch eine Menge Mehr erleben. So bietet sich hier die Sugba Lagune in Del Carmen an, welche einer der größten Mangrovenwälder der Philippinen bietet in welchem sogar Krokodile leben sollen.

Hotels auf der Insel

Im Grunde kann man sagen das Siargao sehr viele und auch sehr schöne Resorts in allen Preisklassen bietet. So kann man bereits für etwa 380 Peso im Moonlight Homestay unterkommen. Genauso kann man aber auch ein luxuriöses Resort wie das Siargao Bleu Resort finden, in dem die Nacht dann 6200 Peso kostet. Hier empfiehlt es sich vorher schon mal einen groben Überblick zu bekommen was man will und wo man seinen Urlaub verbringen möchte. Nur eines sollte man unbedingt beachten, im September wird es eng! In dieser Zeit finden die Surf.-Wettkämpfe statt und entsprechend sind in dieser Zeit die Hotels ggf. ausgebucht. Den Rest des Jahres ist es jedoch eher ruhig und man hat freie Auswahl.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.