Die wunderschöne Insel Malapascua eignet sich perfekt für einen herrlichen Ausflug in die Unterwasserwelt der Philippinen. Egal ob man länger auf den Philippinen verweilt oder nicht, so lohnt sich ein Ausflug auf diese kleine Insel nahe Cebu Island immer. Man braucht auch gar nicht so viele Tage dafür einplanen.

Die Insel ist eine der vorgelagerten Inseln direkt im Norden von Cebu und daher für Reiseinteressierte auch relativ einfach von Cebu aus zu erreichen.

Leider kennen nicht sehr viele Besucher diese Insel, was wohl darauf zurück zu führen ist das diese Insel wohl Hauptsächlich Taucher anzieht und hier so ziemlich jedes Hotel über seine eigenen Touren verfügt mit denen interessierte den Meeresbewohnern ein wenig näher kommen können. Jedoch ist Malapascua nicht nur für Taucher von Interesse, sondern auch für Schnorchler und alle die einen ruhigen Urlaub verbringen wollen.

Um nach Malapascua zu gelangen ist man in vielerlei Hinsicht auf die philippinischen Verkehrsmittel angewiesen, da die Insel selber über keinen Flughafen verfügt. Damit muss man den Flughafen in Cebu City anfliegen. Dieser liegt auf der Mactan Island und damit keine 15 Minuten von der Stadt entfernt.

Malapascua vom Meer aus

Dies hat den Vorteil dass man sich erst einmal an die philippinischen Verhältnisse anpassen kann, denn die Stadt selber bietet genügend Hotels und Sehenswürdigkeiten um die ersten Tage hier zu verbringen.

Wer dann einen Abstecher nach Malapascua einplant sollte wenigstens vier Tage einplanen, da es hier eben mehr zu sehen gibt als man auf den ersten Blick vermuten könnte.

Wie kommt man nach Malapascua

Das Hauptverkehrsmittel in der Stadt ist in jedem Fall das Taxi. Egal ob man vom Flughafen zu einem Hotel fährt oder  zu einem Restaurant oder zu einem der Busbahnhöfe fährt. Es gibt neben den Taxen auch noch die Jeepneys mit denen man durch die Stadt fahren kann, jedoch ist es hier deutlich umständlicher von einem, zum anderen Ort zu fahren.

Sobald man in einer Gruppe von mehr als vier Personen reist macht es bereits Sinn ob man nicht auch gleich einen dieser Taxifahrer darauf anspricht ob dieser einen bis in den Norden von Cebu fährt. Dies sind etwa 140km und kostet zwischen 2500-3500 Peso.

Malapascua Sonnenuntergang

Nutzt man einen öffentlichen Vhire (Van for Hire) könnte man es pro Person auf etwa 300 Peso bis in den Norden schaffen.

Als letzte alternative bietet sich dann auch noch der Bus an mit welchem man bis nach Maya in den Norden fahren kann.

Die beiden letzten Möglichkeiten bieten zudem auch noch die Möglichkeit sich mit Filipinos auszutauschen, da es sich um ein sehr offene und kommunikative Menschen handelt mit denen man sehr schnell freundliche Kontakte knüpfen kann. So ist es dann auch ein leichtes bereits im Voraus Informationen über spezielle lokale Gewohnheiten zu erfahren und vielleicht findet man noch weitere Anregungen was man mal gesehen haben müsste und in keinem Reiseführer steht.

Bei der Anreise nach Malapascua sollte man auf jeden Fall bedenken das die Fahrt bis nach Maya zwischen 3,5-4,5 Stunden dauert.

Von Maya aus geht es dann in 40 Minuten mit einer Banca nach Malapascua. Bancas sind Fischerboote die zum Teil Platz für eine bis 20+ Personen bieten können. Wenn das Wetter die Tage zuvor zu schlecht war, muss man sich aber gegebenenfalls ein Hotel vor Ort suchen, da die Boote dann nicht aufs Meer fahren.

Resorts auf Malapascua

Fast alle Hotels auf der Insel sind kleine bis größere Beach Resorts und gerade das macht einen Aufenthalt hier immer besonders schön. Man ist stets in der direkten Nähe zum Meer und im richtigen Hotel kann man sich von den Wellen in den Schlaf singen lassen.

Normalerweise gibt es keine Probleme das man sich ein Hotel heraus sucht wenn man gerade auf der Insel angekommen ist, jedoch gerade in der Hochsaison macht es durchaus Sinn bereits vorher in Cebu sich ein Zimmer zu reservieren, damit man nicht später Probleme bekommt.

Da es bereits um 18 Uhr dunkel wird, sollte man spätestens am Nachmittag auf der Insel ankommen wenn man noch kein Hotel hat, da eine Suche in der Dunkelheit eher unangenehm ist und die Fahrt insgesamt ja doch sehr lange dauert.

Calangaman Strand

Das Inselleben auf Malapascua

Nur wenige Minuten vom Bounty Beach entfernt liegt das kleine Fischerdorf Logon, wer daher Interesse daran hat das Land und die Menschen auf eigene Faust kennen zu lernen, kann hier einen ersten Eindruck davon bekommen. So kann man auch das Glück haben das man sie begleiten kann wenn sie auf Fischfang gehen.

Genauso hat man auf diese Weise auch in der Regel leichten Zugang zu den schmackhaftesten Meeresfrüchten die man bekommen kann. Frischer als vom Boot in die Pfanne geht es ja kaum noch. Wer daher also etwas kontaktfreudiger ist, wird auch durchaus in der Lage sein mit den einheimischen Fischern ein abendliches Fischgrillen und essen zu organisieren. Das ist eine gänzlich andere Erfahrung wie alles was man sonst so erleben kann.

Das alles kann schon schnell relativ viel Zeit verschlingen, jedoch sollte man sich für eines unbedingt einen Tag aufheben, einen einzelnen wunderschönen Ausflug.

Ausflug auf die Trauminsel Calangaman

Wer kennt in Deutschland nicht die Werbung mit den weißen Kokoskugeln, hübschen Frauen, Sonne und einem verlassenen Strand. Wer einen solchen Strand selber einmal erleben möchte, der kommt um einen Tagesausflug auf die kleine Insel Calangaman nicht herum.

Calangaman

Die Insel ist keine zwei Stunden von Malapascua entfernt und jedes Hotel wird ihnen gerne einen Ausflug dahin anbieten.

Es ist wichtig dass man sich bei diesen Touren vorher erkundigt ob für Proviant gesorgt wird oder nicht. Es empfiehlt sich daher eigentlich immer ausreichend Wasser und auch Essen mitbringen.

Das Wasser um die Insel ist absolut kristallklar und der Strand so weiß wie man ihn kaum irgendwo anders finden wird und auch das Schnorcheln ist hier traumhaft. Jedoch sollte man nicht zu weit hinaus schwimmen, da die Strömungen um die Insel herum relativ schnell sind, was man aber bereits sehr gut.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.