Unterhalb der Visayas beginnt das Gebiet Mindanao welches ebenfalls so manchen wahrlich schönen Ort zu bieten hat, unter anderem liegt im Nordosten Camiguin Island, ein Traum für jeden Taucher und Schnorchler. Hier findest du regelrecht unzählige Korallengebiete, wunderschöne Strände, heiße und kalte Quellen und einige wahrlich atemberaubende Wasserfälle. Somit gehört die Insel eigentlich auf jede Liste an Ziele die man auf den Philippinen unbedingt einmal besucht haben müsste. Eine Philippinenreise ohne diese Insel einmal besucht zu haben ist einfach nicht komplett.

Wie kommt man nach Camiguin Island

Der schnellste Weg um auf die Insel zu kommen dürfte via Flugzeug von Mactan Cebu Flughafen aus sein. Allerdings verpasst man auf diese Weise auch sehr viel von der Wunderschönen Natur der Philippinen, daher empfehlen wir den Weg via Fähre.

Diese kann von den Häfen in Cebu City, Bohol oder Cagayan de Oro genommen werden. Die genauen Zeiten wann von den Ausgangshäfen sollte man den Seiten der jeweiligen Häfen entnehmen, da sich diese zu oft ändern.

White Island

Sobald man auf der Insel ankommt ist, bieten sich einem die verschiedensten Verkehrsmöglichkeiten an um zu seinem Resort oder Hotel zu kommen. Danach sollte  man sich auch erst einmal erholen, denn der Trip ist nicht unbedingt kurz.

Camiguin bietet für wirklich jeden eine passende Unterkunft. Von günstigen Backpacker Hotels bis zum Luxus Resort. Wobei die meisten der Strandresorts in den Orten um Yumbing, Bug-ong und Agoho zu finden sind.

Sehenswürdigkeiten auf der Insel Camiguin

Es mag gerne sein das man die Insel theoretisch in unter drei Stunden komplett umrunden kann, jedoch hat man dann noch lange nicht alles gesehen was sie zu bieten hat und einen Trip unter vier Tagen kann man absolut nicht empfehlen. Nur so kann man wirklich alles erleben und jede der schönen Sehenswürdigkeiten bewundern.

Es empfiehlt sich auch hier wieder ein Motorrad auszuleihen um die Insel auf eigene Faust erkunden zu können. Gerade da man dadurch noch deutlich ungebundener ist. Mit knapp 500 Peso würde dies zu Buche schlagen. Ist man eher ungeübt mit einem Motorrad raten wir zur Nutzung der Jeepneys oder eines Multicabs welche alle Ziele anfahren.

Hibok-Hibok

Wer die Insel besucht kommt nicht drum herum wenigstens einen der sieben Vulkane zu besuchen. Dabei sollte man den Hibok-Hibok nehmen, da er es der berühmteste von ihnen ist. Hierbei ist wohl fast schon eine Tagestour einzuplanen, da der Aufstieg rund vier Stunden dauern kann und der Abstieg weitere 2-2,5 Stunden dauern wird. Weiter empfiehlt es sich für diese Tour auf jeden Fall einen Guide mitzunehmen, da es nicht unbedingt einfach ist den richtigen Pfad zu finden. Am besten ist dies am Vortag erledigt, damit man nicht am Tag des Ausflugs Zeit verschwendet um erst jemanden zu finden und schöne Urlaubszeit mit warten verschwendet wird.

Bei Mambajao findet man die herrlichen Katibawasan Wasserfll welchen man unbedingt besucht haben muss. Das Wasser lädt zum Schwimmen ein und man kann den Wasserfall aus der direkten nähe erleben.

Katibawasan Wasserfaff

Ein ganz besonderes Erlebnis sind hier die Ardent Hot Springs, welche 24h am Tag geöffnet sind und jederzeit zum Baden einladen. Wem die Philippinen an der Luft nicht warm genug sind, der kann hier in das 38°C heiße Quellwasser eintauchen um sich zu entspannen.

Ardent Hot Springs

Wer auf der Suche nach den kalten Quellen ist, findet bei Mahinog die Macao Cold Springs welche einen an einem heißen Sonnentag eine Erfrischung bescheren welche man an manchen Tagen wirklich gebrauchen kann.

Wollten sie schon immer mal riesige Muscheln sehen? Nicht diese kleinen Dinger die man im Restaurant serviert bekommt, sondern Muscheln wie man sie ganz bestimmt noch nicht gesehen hat. Der schaut gleich mal in der Artenschutzanlage bei Guinsiliban vorbei. Hier werden sie Schnorcheln können und die Riesenmuscheln in ihrer natürlichen Umgebung finden kann.

Guinsiliban Muschelschutzgebiet

Bei Sagay können sie dann auch schon weitere kalte Quellen finden. Diese sind noch um ein vielfaches schöner, leichter zu erreichen und sie laden einfach nur zum Schwimmen ein, die Sto Nino Cold Springs.

Einen der wohl schönsten Sonnenuntergang auf den Philippinen wird man beim versunkenen Friedhof bei Catarman erleben können. Auch lässt sich hier wunderbar Schnorcheln, obgleich man kaum noch andere Gröber finden wird, da hier die Natur bereits ganze Arbeit geleistet hat.

Sto Nino Cold Springs

Ein weiterer wirklich schöner Anblick ist die White Island, welche einen wunderbaren Sonnenuntergang bietet.

Verpassen sie auf keinen Fall diese wunderschöne Trauminsel da sie etwas ganz Besonderes ist. Jeder der länger als 2 Wochen auf den Philippinen ist, sollte wirklich einen Trip auf diese Insel unternehmen, einfach weil sie auf so kleinem Raum so viel zu bieten hat und jeden Tag etwas anderes erleben kann.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.